für Menschen

… die sich weiterentwickeln und lebendiger fühlen wollen.
… die Unterstützung und Begleitung in Krisen brauchen.
… die sich mit (wiederkehrenden) Ängsten, Schmerzen und Problemen auseinander setzen müssen.
… die vermuten oder wissen, dass ihre körperlichen „Baustellen“ oder „Problemzonen“ nicht nur körperlich zu verstehen und zu verändern sind.
… Betroffene und Angehörige, die mit psychiatrischen Themen konfrontiert sind.
… deren Lebenserfahrungen das eigene Wachstum behindern.
… die ausgebrannt sind, sich auf „Sparflamme“ verausgaben, an sich zweifeln, weil sie nicht mehr „die Alten“ sind.
… die in ihrem sozialen Umfeld anstehen.
… die Sinn suchen.
… die sich nach einer erfüllteren Sexualität sehnen.
In allen Lebensphasen sind wir mit Entwicklungsaufgaben und anderen Herausforderungen konfrontiert. Hierbei Unterstützung zu bekommen kann für Jugendliche und Eltern, für Frauen, Männer und Transgender-Menschen, bei Entscheidungen und in Krisen, auch im beruflichen Kontext, bei Krankheit und Abschied sinnvoll und hilfreich sein.

Mut ist nicht das Gegenteil von Angst sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist.